Die FDP-Fraktion stimmt dem Kantonalen Richtplan mehrheitlich zu

Die Weichen für die künftige räumliche Entwicklung der Schweiz hat das Stimmvolk mit der Zustimmung zur Revision des Raumplanungsgesetzes vor vier Jahren gelegt. Die dadurch erforderliche Teilrevision des Kantonalen Richtplanes (KRP) soll diesen Mittwoch vom Grossen Rat des Kantons Thurgau zu Handen des Bundes verabschiedet werden. Die FDP-Fraktion wird dem behördenverbindlichen Planungsinstrument als Ganzes mehrheitlich zustimmen. Es ist in den Augen der FDP-Kantonsrätinnen und Kantonsräte wichtig, dass die aktuelle Planungsunsicherheit überwunden und das Moratorium möglichst schnell aufgehoben werden kann. Der KRP erhält von den Freisinnigen jedoch nicht in allen Punkten grünes Licht. So fordert die FDP Thurgau einen wirtschafts- und gewerbefreundlichen Umgang mit Kontingenten. Die FDP-Fraktion wird in der Detailberatung entsprechend Stellung nehmen und unter anderem fordern, dass Gewerbe und Industrie weder im urbanen, noch im ländlichen Raum durch komplizierte und bürokratische Verfahren in der Entwicklung gebremst werden. 

Detaillierter Bericht: 

20171120_Aus der Fraktion zum KRP

 

Comments are closed.